Bandname:

Nihilo

Gründungsjahr: 2003
Kontakt-Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Genre(s): Death Metal
Heimatkanton:
  • Bern
Aktuelle Bandmitglieder:

Nils - rythm guitar
Nico La Graber - lead guitar
Adrian - bass
Damianö - drums
Ragulan - vocals

Biografie

Swiss picturesque Emmental is not only host for cows and cheese, but also some first class METAL! NIHILO do their stint with the now available debut «Concordia Perpetua», featuring a set of first class death metal tunes.

In times of bulk-sized deathcore packages, death metal has been long told dead for some or at least a bit rusty, with the great bands low in number and dying away. That there IS
an offspring for the queen of all metal genres is proven by bands such as Nihilo, who have, together with other local bands, added up to a death metal renaissance in the Swiss metal scene. Classic death metal riffs find themselves joined by intense melodies, creating a remarkable atmosphere and density, which gets even enhanced by the lyrical concept. That this concept works has not only been proven since the first day of the band's existence, but also in every single show the band has played so far. Their outstanding live energy has resulted in shows like the Mountains of Death festival, the Metal Dayz at the famous Z7 in Pratteln and supporting slots for PESTILENCE, SINISTER and more.
With their hardball, heavy, deep and intense debut, NIHILO finally prove why they are one of most promising Swiss bands. «Concordia Perpetua» features ten outbursts of elemental death metal forces, in a young and modern, yet downright classic blast festival.

---

Was andere regionale Bands in vielen Jahren nicht geschafft haben stellen Nihilo mit ihrem ersten Longplayer„Perpetua Concordia" eindrücklich unter Beweis: Der Kanton Bern kann nicht nur böse sondern auch richtig geil klingen. Das Emmental hat endlich wieder einen brandheissen Metal-export der nicht nur mit dem Stöckchen anrührt: Nihilo aus Huttwil (BE) walzen feinsten Death Metal erster Güte.
In Zeiten von Deathcore-Bands in der Familienpackung wird Death Metal von vielen totgesagt. Das Genre sei verstaubt, die grossen Bands seien klein an der Zahl, deren Mitglieder langsam alt und das Publikum habe kein Interesse mehr. Das es anders geht beweisen Nihilo, die zusammen mit anderen schweizer Death-Metal-Bands im lokalen Underground zu einer wahren Todesblei-Renaissance geführt haben.
Zu Death-Metal-Riffs gesellen sich Melodien, die der Musik, zusammen mit dem inhaltlichen Konzept, Tiefe und Spannung verleihen. Dass dies funktioniert und insbesondere auch live so richtig fett rüberkommt beweist Nihilo nicht nur ganz allgemein seit dem Tag ihrer Gründung sondern auch mit jedem einzelnen ihrer Gigs - der Aufstieg kann sich sehen lassen: Seit der Bandgründung 2003 sind Nihilo innerhalb weniger Jahren von kleinen Clubs und Kellern der Region über grössere Clubs auch ausserhalb ihres Einzugsgebietes über die Burgdorfer Rocknight und das Back-To-Rock-Festival die Karriereleiter rasch empor gestiegen. 2009 ging der Aufstieg nahtlos weiter: Metalcamp Tolmin (Slowenien), Metal Dayz im Z7 Pratteln, Support der Death-Metal-Legenden PESTILENCE etc. Im Jahr 2010 kratzt die Band nun dank zwei Meilensteinen weiter fleissig am Durchbruch: da wäre einerseits der Slot am Mountains of Death Festival und der Release des ersten Longplayers „Perpetua Concordia" (Oktober 2010), die ganz nebenbei eine der heissesten Scheiben ist, die der Schweizer Underground seit längerem je gehört hat...